Accesskeys

Professionalität auf Augenhöhe

Professionalität

Der Kurs HFPF 16 der Höheren Fachschule Pflege, gestartet vor 2 ½ Jahren, befindet sich nun im «Endspurt». Die Studierenden dieses Kurses verfolgen alle das Ziel, im März 2019 ihr Diplom entgegennehmen zu können. Sie absolvieren zurzeit den letzten Ausbildungsblock im schulischen Setting «Professionalisierung – den Beruf gestalten».


Den angehenden diplomierten Pflegefachleuten werden Inhalte nähergebracht, die eine professionelle Pflege auszeichnen und die Pflege als wissenschaftliche Disziplin verdeutlichen.

 

Dabei geht es auch um die Betrachtung der Pflege als Profession, im geschichtlichen und gesundheitspolitischen Kontext sowie um die Koordination und Organisation der interprofessionellen Zusammenarbeit. Rollen und Beziehungsgestaltung als professionelle Pflegefachpersonen sollen verinnerlicht, und deren Relevanz im beruflichen Handlungsfeld kritisch betrachtet werden.

 

Wichtige «Message»: Ein Rollenbewusstsein ist enorm wichtig, aber Professionalität darf nicht ein Zuviel an zwischenmenschlicher Distanz bedeuten. Dies gilt sowohl für Pflege-Patienten-Beziehungen, wie aber auch für «Lehrer-Schüler-Beziehungen».

 

Deshalb soll in diesem letzten Schulblock auch etwas Zeit für Zwischenmenschliches und Geselliges Platz haben. Dazu haben Studierende und Lehrpersonen einen Abendanlass geplant. Dieses Jahr war sowohl für das leibliche Wohl gesorgt, als auch für «Spiel und Spass».  Nachdem die Mägen voll waren, unternahmen Studierende und Lehrpersonen einen Ausflug zum Bowling Center, wo sportliche Leistungen gezeigt und viel gelacht wurde.

Dabei rückten die klassischen «Lehrer- und Schülerrollen» einmal in den Hintergrund, und man konnte sich in einem anderen Rahmen «begegnen».


Fazit: Eine professionelle Rolle innezuhaben schliesst nicht aus, sich auf Augenhöhe zu begeben.

 

 

Stefanie Entner

Berufsfachschullehrerin an der Höheren Fachschule Pflege

 


BZSL - Professionalität auf Augenhöhe (29.10.2018 15:34)


Servicespalte